Drucken

Bergringmuseum Teterow

Veröffentlicht in Ausflugstipps

In Teterow hat Motorsport Tradition. Das Städtchen war und ist ein bekannter Austragungsort für Motocross und Speedway. Davon erzählt das Bergringmuseum.

 

Bergringmuseum, TeterowDas Bergringmuseum stellt die Geschichte des Motorradsports in der Mecklenburgischen Schweiz dar. Von den Anfängen als in den zwanziger Jahren, als die motorsportbegeisterte Bevölkerung eine Rennstrecke, den Bergring, baute, die dreißiger Jahre als der Rennsport ungeheuer populär wurde und beispielsweise Erich Bertram mehrere Bahnrekorde aufstellte, bis hin zum Motorsport in der DDR und nach der Wende.

 

Zu sehen gibt es Trophäen und Erinnerungen an vergangene Großtaten, die auch bei einer angemeldeten Gruppenführung erläutert werden. Highlights sind die alten Rennmaschinen, die früher die Rennstrecken beherrschten.

 

Bergringmuseum, Mecklenburgische SchweizDas Bergringmuseum ist ein Schmankerl für Fans des Motocross und Speedway. Aber auch Besucher, die bisher noch nicht mit diesen Sportarten in Berührung kamen, werden durch die Ausstellung in den Bann dieser traditionsreichen Rennstrecke gezogen.

 

Betrieben wird das Motorsportmuseum vom MC Bergring Teterow e.V. Die Eintrittspreise sind absolut fair, um nicht zu sagen sehr günstig. Erwachsene zahlen zwei Euro und Kinder nur einen Euro. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr. Ebenso ist am Sonntag geöffnet von 14 bis 17 Uhr.

 

Museum Bergring

Schulkamp 2

17166 Teterow

 

Telefon: 03996 - 173095

 

Anfahrt von Krakow am See: Den Ort Richtung Norden verlassen, rechts auf die L 11 Richtung Teterow. In Teterow links und der Poggestraße für 500 Meter folgen. Dann rechts in die Goethestraße einbiegen und nach 100 Metern wieder rechts.

 

 

 


Diese Artikel interessieren Leser, die sich für Bergringmuseum Teterow interessiert haben:

 

 


 

Kommentare (2)
2Dienstag, 05. Juli 2011 12:15
noname


Pflichtadresse für jeden Motorradfahrer.


1Freitag, 06. Mai 2011 15:56
Gerlach
Für mich als Motorsportfan klasse, die Kinder fandens nicht so toll.