Drucken

Der Krakower See mit dem Kanu

Veröffentlicht in Baden und Wassersport

Mit Sicherheit die schönste Art den Krakower See zu erkunden und zu genießen! Das ist wirklich so!

Kanutour auf dem Krakower SeeAuf dem See zu sein, nun mal ein anderes Erlebnis als den See zu umrunden und ein Kanu gleitet nun mal müheloser als ein Ruderboot und lautloser als ein Boot mit Motor. Zudem sitzt man in einem Kajak unterhalb der Wasseroberfläche. Das bedeutet, dass man die Natur aus einer Sichthöhe von 60 bis 80 cm beobachtet. Aug in Aug mit Enten, Wasservögeln und Insekten begibt man sich auf Entdeckungstour.

Der Krakower See hat keine mit dem Kanu befahrbare Verbindung zu den anderen Seen der Mecklenburger Seenplatte. Der boomende Wasserwandertourismus zieht, gottlob, am See vorbei. Das hat den unschätzbaren Vorteil, dass man auf dem riesigen See auch in der Hochsaison ziemlich alleine unterwegs ist und auf eigene Faust Natur und Landschaft entdecken kann. Kanus oder Kajaks kann man in Krakow am See bei mehreren Bootsverleihern mieten.

Eine Rundtour entlang des Ufers hat eine Strecke von 20 bis 22 Kilometern. Die Wegstrecke hier zu beschreiben, finde ich ziemlich sinnlos. Man muss sich ja immer nur ans Ufer halten. Dann findet man zurück. Ich beschränke mich auf hoffentlich nützliche  Hinweise zu schönen Stellen, Orientierung und Rastmöglichkeiten.

Planung Bootsanleger Krakower See, MecklenburgKanu-Tour: Zunächst sollte man für sich klären, was man eigentlich will. Den gesamten See zu umrunden kann für Kanuanfänger ziemlich anstrengend werden, besonders wenn man Kinder dabei hat. Deren Begeisterung lässt in der Regel "etwas" nach, wenn sie stundenlang paddeln müssen.

Beachten sollte man zudem aus welcher Richtung der Wind weht. Die meisten Kanustationen befinden sich am Westufer des Sees. Im Sommer weht der Wind am Krakower See meiner Erfahrung nach eher aus dem Osten, was bedeutet, dass man auf der Hinfahrt Gegenwind und auf der Rückfahrt Rückenwind hat. Das ist ideal, weil man mit frischen Kräften auf der Hinfahrt gegen den Wind arbeiten kann und man auf dem Rückweg vom Wind unterstützt wird. Also Vorsicht bei Westwind. Der trägt einen quer über den See und die Rückfahrt wird zur Qual.

Also am besten nicht zu viel vornehmen und es ruhig angehen lassen! Anfänger schaffen in der Regel eine Geschwindigkeit von drei bis vier Stundenkilometern. Geübte Paddler sind fast doppelt so schnell.

Unbedingt mitnehmen auf den Krakower See sollte man eine Kopfbedeckung, Sonnencreme und Trinkwasser. Denn auch in Mecklenburg wird es bei Sonnenschein auf dem Wasser ziemlich heiß. Praktisch sind auch Wassersandalen. Wenn man so was nicht besitzt tun es auch Crocs. Oder man wattet halte barfuß durch das Wasser.

Highlights-Kanutour: Besonders lohnenswerte Ziele bei einer Kanutour auf dem Krakower See sind:

  • Die Insel Tümmelüm ist eine kleine malerische Insel auf dem Gruber See.
  • Die Bootshäuser am Südufer des Stadtsees sind zum Teil auf Holzstehlen ins Wasser gebaut und von Schilf umgeben. Einige werden als Ferienhäuser genutzt. (Karte Punkt 1)
  • Der Ausfluss der Nebel liegt ziemlich versteckt ganz im Nordosten des Serrahner Wasser. (Karte Punkt 4)
  • Der Badestrand auf Schwerin ist einer der schönsten Badestrände am Krakower See. (Karte Punkt 3)
  • Die Insel Borgwall hat ihren Namen von einer slawischen Burganlage, die früher auf der kleinen Insel stand.

Karte Krakower Untersee Kanutour

bearbeitete Karte aus www.openstreetmap.org unter Lizenz CC-BY-SA

Orientierung Kanu-Tour: Der Krakower See besteht aus Ober- und Untersee. Wobei der Obersee (südlicher Teil) Naturschutzgebiet ist und nicht mit dem Kanu befahren werden kann. Den Untersee (Krakower See, nördliche Teil) kann man unterteilen in Gruber See, Stadtsee, Serrahner Wasser und Serrahner Wasser. Leicht orientieren an Gebäuden und anderen markanten Punkten kann man sich auf dem Stadtsee, auf dem Gruber See und auf dem Serrahner See.

Mit dem Ruderboot auf dem SeeEtwas schwieriger wird es da schon auf dem größten Teil Abschnitt, dem Serrahner Wasser. Das liegt zu einem an der Größe des Seeabschnitts und der Tatsache, dass es kaum besiedelte Uferzonen gibt. Ausnahmen sind die Ferienhäuser am Borgwall und der kleine Ort Seegrube. Die Ferienhaussiedlung am Borgwall wird aber meistens von der Halbinsel Schwerin verdeckt und Seegrube am Nordufer des Sees versteckt sich hinter der Insel Liepse. Es gibt also wenige markante Punkte, die einem den Standort anzeigen können. Nützlich ist es deshalb eine vernünftige Karte dabei zu haben. Die Himmelsrichtungen sollte man auch unterscheiden können. Ansonsten kann sich bei einer Überquerung des Sees schon mal kurzzeitig verfahren.

Noch  ein Tipp: Öfters sieht man Paddler, die den Durchfluss vom Serrahner Wasser zurück zum Stadtsee suchen (Karte Punkt 2). An Gebäuden kann man sich nicht orientieren, da es keine gibt. Bestes Mittel ist es nach einem breiten Stück freien Horizont ohne Baumbestand zu suchen. Dann müsste man den Durchfluss finden. Achtung: ein paar hundert Meter vor dem Durchfluss befindet sich noch eine kleine Sandbank, die mit Schilf überwuchert ist und einen in die Irre leiten kann, weil man den Kanal Richtung Stadtsee nicht sieht.

Rastplätze Kanutour: Da gilt es auf den Naturschutz zu achten. Die Inseln sind in der Regel Rückzugsgebiete von Tieren. Diese sollte man nicht unnötig stören. Vorsicht auf der Insel Liepse. Die Insel wird als Viehweide genutzt. Also nicht beschweren, wenn einem das Picknick von einem wütenden Bullen zerstört wird.

Ebenso tabu ist das Anlegen an einem privaten Ferienhaus. Öffentliche Badestellen und damit öffentliche Rastplätze finden Sie auf unserer Karte der Badestellen am Krakower See. Eine schöne Wiese befindet sich auch am Ausfluss der Nebel rechter Hand.

Rastplatz Kanutour Krakower SeeTipp: Wenn man ein Ferienhaus mit Seezugang hat, sollte man dieses als Etappenziel auswählen. Da kann man auch Passagiere, die keine Lust mehr am Paddeln haben, einfach ausladen und die Boote ohne Ballast wieder zur Kanustation zurückbringen.

Sicherheit Kanu-Tour: Der Krakower See ist für Kanuanfänger geeignet, allein schon mal weil er ein stehendes Gewässer ist. Gefährliche Stromschnellen werden einen also nicht überraschen. Schwimmwesten sollte man trotzdem tragen. Wenn mal wirklich etwas passiert, kann es sein, dass das rettende Ufer kilometerweit entfernt ist. Erhöhte Gefahr besteht bei starkem Wind. Dann entwickelt der See starken Wellengang.

Kanus haben einen sehr niedrigen Tiefgang. In der Regel ist das Risiko auf Grund zu laufen gering. An einigen Stellen sollte man Acht geben. Hier hat man besonders wenig Tiefgang: östlich von Liepse, nordwestliches Ufer von Schwerin und Übergang zum Serrahner See. Seinen tiefsten Punkt hat der Krakower See im Nordosten des Stadtsees. (Karte Punkt 5)

Naturschutz Kanutour: Ohne irgendwem auf den Geist gehen zu wollen, möchte ich auf ein paar Verhaltensregeln auf dem Wasser hinweisen. Die deutschen Wsssersportverbände haben die sogenannten "Goldenen Regeln" formuliert, die ich hier in Auszügen wieder gebe.

"Meiden Sie das Einfahren in Röhrichtbestände, Schilfgürtel und in allen sonstigen dicht und unübersichtlich bewachsenen Uferpartien. Meiden Sie auch seichte Gewässer (Laichgebiete), insbesondere solche mit Wasserpflanzen.  Halten Sie einen ausreichenden Mindestabstand zu Vogelansammlungen auf dem Wasser."

Kleiner Paddelratgeber (für Anfänger und Erstlinge): Der Oberbegriff für alle Boote, bei denen man paddelt, ist Kanu. Hier unterscheidet man zwischen Kajak und Kanadier.

Kanadier bewegt man mit Stechpaddeln vorwärts, die über ein Paddelblatt und einen Knauf verfügen. Kajaks werden mit einen Doppelpaddel (zwei Paddelblätter) angetrieben. Kanadier sind in der Regel offene Boote, Kajaks hingegen sind geschlossen und der Kanute sitzt in einer Luke.

Vorteile des Kanadiers: Mehr Bewegungsfreiheit, man kann eine dritte Person mitnehmen und es gibt mehr Platz für Gepäck.

Vorteile Kajak: Es ist schneller, wendiger und weniger aufwendig anzutreiben. Dadurch dass man auf beiden Seiten des Bootes paddelt, wird man nicht so einseitig belastet wie beim Kanadier.

In beiden Booten ist der Hintermann für das Lenken verantwortlich. Der Vordermann hat nur Gas zu geben.


 

Diese Artikel interessieren Leser, die sich für Krakower See mit dem Kanu interessiert haben:

 

 


 

Kommentare (3)
3Sonntag, 24. Juni 2012 13:30
Ruggel


das war spaßig. vorallem als das boot gekippt ist.


2Samstag, 02. Juni 2012 22:29
Gansers
Ein sehr schöner Tag auf dem Wasser. Wir haben uns im Treff zwei Kajaks gemietet und waren den ganzen Tag unterwegs. Den Ausfluss der Nebel haben wir allerdings nicht gefunden.
1Sonntag, 26. Juni 2011 23:13
Gerlinde


Ich bin absolute Anfängerin. Die Kanutour hat mir wirklich Spaß gemacht. Wir sind zwar nicht weit über den Stadsee hinausgekommen, aber gefallen hat es mir trotzdem.