Drucken

Das Klima

Veröffentlicht in Reiseplanung und nützliche Tipps

Sommer Krakower See, MecklenburgDie Region liegt weit genug im Osten, um nicht in erster Linie meteorologisch vom Atlantik und der Nordsee bestimmt zu werden. Das hat für den Reisenden einige Vorteile.

Wenn man beschreiben will, wie das Wetter so ist, sollte man Vergleichspunkte setzen. Im Verhältnis zur holsteinischen Seenplatte ist das Wetter an der Mecklenburger Seenplatte vor allem im Sommer regenärmer und sonniger. Mecklenburg liegt regelmäßig an der Spitze, wenn die sonnenreichsten Orte Deutschlands gemessen werden.

Der kontinentale Einfluss sorgt dafür, dass man sich im Sommer eigentlich darauf verlassen kann, dass die Sonne am Tag herauskommt und die Temperaturen angenehm sind. An vielen Tagen steigt das Thermometer über 30 Grad Celsius.

Die Winter sind kalt, relativ schneereich und etwas länger. Der Frühlingsbeginn (gemessen an der Apfelblüte) erfolgt verglichen mit dem Rheinland drei Wochen später.

In Relation mit der Ostsee (knapp 50 Kilometer Entfernung) gilt folgende Faustregel: Im Sommer wärmer als die Ostseeregion, im Winter kälter. Das Badewasser in den Seen ist wärmer als die Ostsee. Je nach Wetterlage und Gewässer um die 3 bis 4 Grad Celsius.