Essen gehen

Drucken

Dat Rökerhus – Krakow am See

Veröffentlicht in Essen gehen

Wenn man den Krakower See von Linstow kommend über den Damm überquert hat, liegt rechterhand am Wadehäng der Fischimbiss „Dat Rökerhus“.

Der Imbiss legt seinen Schwerpunkt auf Fischbrötchen und geräucherten Fisch. Dieser räuchert an Ort und Stelle im Biergarten in einem Räucherofen vor sich hin und kann direkt verzehrt werden. Man kann auch mal einen Blick in den Ofen werfen und, wenn nicht zuviel los ist, ein paar Fragen stellen. Das Personal wirkt freundlich.

Drucken

Zur alten Schmiede – Krakow am See

Veröffentlicht in Essen gehen

Die alte Schmiede befindet sich im „Zentrum“ von Krakow am See und bietet Urlaubern und Einheimischen seit zwei Jahrzehnten deftige Küche.

 

Die Portionen sind reichlich. Die Gerichte einfach, aber gut gemacht. Die Gaststätte „Zur alten Schmiede“ richtet sich an Hungrige und Gesellige. Der Chef selber beschreibt die Karte als deftig. So findet man dort mecklenburgische Küche, wie Seefisch mit Bratkartoffeln.

Drucken

Waldhaus - Krakow am See

Veröffentlicht in Essen gehen

Schön gelegen, in der Feriensiedlung am Borgwall mit Blick auf den See, hat das Waldhaus mehr zu bieten als Schnitzelküche und Eis.

 

Bei den Bewohnern und Urlaubern in Krakow am See hat es sich schon längere Zeit herumgesprochen. Das Waldhaus ist mehr als ein Imbiss am Wegesrand.

Drucken

Steak Haus Brazil – Charlottenthal

Veröffentlicht in Essen gehen

Eigentlich erwartet man in der Mecklenburgischen Provinz eher gepflegte Schnitzelküche als ein südamerikanisches Restaurant, vor allem in einem kleinen Dörfchen wie Charlottenthal.

Wenn man den Gastraum betritt, bekommt man schon mal einen Eindruck von südamerikanischer Steakhausatmosphäre: Dunkles Holz, eine wunderschöne Theke und der Geruch von Holzkohle und gegrilltem Fleisch. Es gibt einige größere Tischgruppen, aber auch kleinere Nischen für Pärchen.

Drucken

Zur Klause - Krakow am See

Veröffentlicht in Essen gehen

Die Gaststätte ist schon etwas Besonderes. Betrieben wird sie von zwei Schwestern. Eine kocht, die andere bedient.

 

Das Restaurant blickt auf eine lange durchgehende Tradition zurück. So wird es seit 1922 betrieben. Der Gastraum ist ziemlich klein und mit allerhand Kuriositäten ausgestattet. In erster Linie findet man hier einheimische Gäste und ein paar Stammgäste, die schon länger nach Krakow am See kommen. Im Sommer kann man auch im Hof sitzen.