Drucken

Radtour von Krakow am See nach Dobbertin

Veröffentlicht in Wandern und Radfahren

Radweg Krakower SeeVon den Krakow am See geht es durch die weiten Wälder des Naturparks Nossentiner-Schwinzer-Heide in das kleine Städtchen Dobbertin mit seinem berühmten Kloster.

 

Wir starten in Krakow am See und machen uns erstmal in westlicher Richtung über den Alt-Sammiter-Damm auf zum Ortsteil. Der Weg führt hierbei ein wenig bergauf. Alt-Sammit, das wir nach drei Kilometern erreichen, besitzt ein schönes altes Gutshaus und ist bekannt für seine Pferdezucht.

 

Hinter dem Ort beginnt der Naturpark Nossentiner-Schwinzer-Heide, dem großen Waldgebiet der Mecklenburgischen Seenplatte. Ein Weg führt südlich nach Neu-Sammit. Wir wählen allerdings den Westlich verlaufenden Weg, Richtung Dobbertin. Nach ungefähr einem Kilometer tauchen wir in den Wald ein. Es wird merklich kühler. Der Belag des Radweges ist für gewöhnliche Mietfahrräder ausreichend geeignet. Nur wenn es sehr nass ist, kann es etwas schlammig werden. Durch den Wald fahren wir auf ungeteerten Waldwegen. Das Gelände ist eben. Man kann das Fahrrad laufen lassen.

 

Der Wald links und rechts des Weges ist alter Kiefernbestand, der schon seit längerem geschützt wird. Eine Besonderheit sind die Wacholderbestände, die sich unter die Kiefern gemischt haben. Auch sie stehen unter Naturschutz. An einzelnen alten Kiefern kann man die Einschnitte in der Rinde begutachten. Ein Hinweis darauf, dass hier früher Harz gewonnen wurde.

 

Ein besonderes Schauspiel im Sommer bieten abends und in Dämmerung einige Bewohner des Waldes. Die alten Kiefern bieten mit ihren Höhlen und Löchern in ihren Stämmen bieten Fledermäusen einen idealen Nistplatz. Abends schwärmen die Fledermäuse aus und bieten im Wald ein schönes und ein wenig schauriges Naturspektakel.

 

Nach acht Kilometern Fahrt (von Krakow am See) kommt das Dörflein Jellen in Sicht, wobei das Wort Dörflein übertrieben ist. Der Ort hat keine zehn Einwohner. Früher ging es etwas lebhafter zu. Die Einwohner lebten von der Forstwirtschaft und der Landwirtschaft. Relativ lange wurde in Jellen auch Teer gewonnen. Rechterhand des Weges kann man alte Waldarbeiterkaten erkennen. Auch das Gutshaus als größter Bau im Ort ist zu identifizieren.

 

Landschaft bei Krakow am SeeNach dem den Ort verlassen haben, geht es leicht nordwestlich immer weiter durch die Kiefernwälder. Auch im nächsten Ort, Neu Schwinz, treffen wir auf die für diese Waldsiedlungen typischen Katen, in denen einst Waldarbeiter, Fischer und Teersieder wohnten.

 

Jetzt haben wir unser Ziel Dobbertin schon fast erreicht. Nur noch gut zwei Kilometer über den Radweg trennen uns von der Stadt und seinem berühmten Kloster.

 

Kloster DobbertinAls wir am Kloster ankommen, haben wir ungefähr 15 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt. Neben dem Kloster Dobbertin, sollte man sich den Klosterpark und den Friedhof anschauen. Aber auch sonst gibt es am Dobbertiner See einige schöne Ecken. Beispielsweise am Ausfluss der Mildenitz Richtung Norden. Hier kann man im Restaurant „Zwei Linden“ auch gut einkehren. Für den kleinen Hunger reicht auch das Klostercafe.

 

Für den Rückweg gibt es eine schöne Route über Kleesten, Kirch Kogel, Rum Kogel, Reimershagen und Alt Sammit. Die Strecke führt mehr durch die Felder als durch den Wald. Die Route über Reimershagen ist etwas länger. Nimmt man sie, hat man am Ende der Runde etwa 25 Kilometer zurückgelegt. Man kann aber auch einfach den Hinweg über Jellen zurückfahren. Dann kommt man auf gut 30 Kilometer.

 

Wer dann noch Puste und Lust auf eine weitere Runde hat, dem kann man die Tour über Halbinseln am Krakower See empfehlen. Wer vom Fahrrad genug hat und lieber einkehren möchte, dem seien die Restaurants und Gaststätten in Krakow am See.

 


Diese Artikel interessieren Leser, die sich für Radtour von Krakow am See nach Dobbertin interessiert haben:

 

Kommentare (4)
4Freitag, 10. Mai 2013 10:03
Chrisi


Haben am Herrentag die Radtour von Krakow am See nach Dobbertin u.zurück gemacht.Es war eine traumhafte Tour.Wer Waldwege und Natur liebt, ist auf dieser super ausgeschilderten Strecke absolut richtig.Auch aufgrund der Streckenbeschreibung war es kein Problem den Weg zu finden.Das die Klosteranlage in Dobbertin so schön ist, hätten wir nicht vermutet.Dort gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. Den Rückweg hatten wir etwas verkürzt und zwar von Kirch Kogel sind wir gleich in Richtung Alt Sammit geradelt. Da ging es auf Feld und Waldwegen zurück, einfach toll. Insgesamt haben wir 40 km absolviert.Wir waren dort garantiert nicht das letzte mal.Es sind ja noch viele Touren auf dieser Seite im Angebot. Wir werden sie alle erkunden.


3Dienstag, 04. September 2012 11:36
kerzmann


es hat ohne ende geregnet, bei gutem wetter sicherlich ein vergnügen


2Sonntag, 15. Juli 2012 22:41
Jürgen Schünemann


Das Klosterdorf Dobbertin hat nicht das "Stadtrecht". Eine Schifffahrt auf dem geschützten Dobbertiner See sollte man nicht verpassen. Auch der Besuch des Klosters und der "Krugscheune" sind ein Muss.


1Mittwoch, 04. Juli 2012 17:27
S. Braun


Ich finde die Route über Kirch Kogel nicht so schön, wie den Hinweg.