Drucken

Wandern: Durch das Nebeltal

Veröffentlicht in Wandern und Radfahren

Der Fluss Nebel kämpft sich durch eine hügelige Landschaft von der Mecklenburgischen Seenplatte Richtung Ostsee. Durch den Wald führen gut ausgeschilderte Wanderwege.

 

Nebel, nähe Krakower See, SeenplatteAnfahrt: Wir durchqueren das Tal von Süden nach Norden mit Ziel Wassermühle Kuchelmiß. Hierzu gibt es zwei alternative Startpunkte. Zum einen kann man (von Krakow am See kommend) sein Auto direkt hinter der Schleuse rechts parken. Ein anderer Startpunkt ist der kleinere Parkplatz auf der linken Straßenseite (200 Meter weiter Richtung Serrahn).

 

WKarte Wandern Nebeltal Mecklenburg-Vorpommernegstrecke: So oder so begeben wir uns auf die Wanderung und folgen den Wanderwegen nordwärts. Wir befinden uns rechts der Nebel. Nach ein paar Minuten stoßen wir auf eine Holzbrücke (Wegpunkt 1), die wir überqueren. Der Weg führt jetzt links der Nebel durch hügeliges Gelände. Unten im Fluss entdecken wir die Verlobungsinsel. Einer Sage nach mussten junge Männer ihre Verlobte auf die Insel tragen. Der Fluss erinnert hier fast an einem Gebirgsbach. Die Nebel hat ein für mecklenburger Verhältnisse starkes Gefälle und verliert bis nach Güstrow circa 30 Höhenmeter. Danach fließt sie über die Warnow in die Ostsee.
 

Schon zu DDR-Zeiten wurde dieser Teil der Nebel in Mecklenburgzum Naturschutzgebiet erklärt. Ziel ist es die Nebel als naturbelassenes Gewässer zu erhalten, deshalb ist sie von Ihrem Austritt aus dem Krakower See bis nach Güstrow-Kluess auf einer Strecke von 18 Kilometern geschützt. Im Fluss haben sich seltene Bachmuscheln angesiedelt.
 

Immer wieder stellen sich umgestürzte Bäume dem Fluss in dem Weg. Die Landschaft wirkt wild und unberührt. Wir wandern weiter Richtung Wassermühle. Hinweisschilder beachten!
 

Nach einem halben Kilometer kommen wir an die Karpfenteiche (Wegpunkt 2). Hier gibt es einige Infotafeln. Ein Graben verläuft entlang des Weges. Wir  gehen links der Teiche. Man kann die Teiche auch rechter Hand umwandern und wieder zum Hauptweg zurückkehren.

 

Schlossgarten Kuchelmiss, Mecklenburg-VorpommernAls wir aus dem Wald heraustreten, empfängt uns eine geschwungene Kopfsteinpflasterstraße (Wegpunkt 3). Man wundert sich, warum eine solche Straße hier mitten in Wald und Wiesen einen großen Kreis bildet. Des Rätsels Lösung ist, dass wir uns auf dem Gelände des ehemaligen Schlosses von Kuchelmiß befinden. Das Schloss wurde nach dem zweiten Weltkrieg abgerissen, da es im Arbeiter- und Bauernstaat keine Verwendung mehr für Herrenhäuser gab.

 

Der letzte Herr des Schlosses war Prinz Albert von Sachsen-Altenburg, der 1902 nach einer Jagd an einer verschleppten Lungenentzündung verstarb. Das Prinzengrab „seiner Hoheit“ befindet sich übrigens im Wilser Forst in der Nähe des Ortes Wilsen, circa 3 Kilometer vom Krakower See entfernt. Auch eine schönes Wanderziel.

 

Das Gelände ist trotzdem imposant. Das Schloss befand sich von unserer Position rechter Hand, auf der leicht erhöhten Freifläche. Toll ist auch der alte Baumbestand. Man kann einige wirklich beeindruckende Bäume bestaunen.

 

Wir wenden uns nach links und folgen der gepflasterten Straße und den Hinweisschildern Richtung Wassermühle. Nachdem wir ein kleines Waldchen durchschritten haben, sind wir am Ziel angekommen (Wegpunkt 4). Hier kann man sich im Mühlencafe stärken und das Mühlenmuseum besichtigen.

 

Angelteich, nähe Krakow am See, Mecklenburgische SeenplatteDen Rückweg kann man über den Weg, den man gekommen ist, antreten. Oder man nimmt den einen oder anderen Umweg um die Karpfenteiche. Das Gebiet ist wirklich gut ausgeschildert.

 

Wenn man noch einwenig querfeldein marschieren will, geht man einfach den Waldweg an der Mühle in südwestlicher Richtung. Der Weg schlängelt sich einige Zeit am Waldrand entlang.  Nach circa 600 Metern biegt man dann südwärts ab (vom Wald weg) und überquert einen kleinen Graben. Hier gelangt man an Wiesen und Feldern vorbei auf die kleine Straße zwischen Krakow am See und Serrahn. Dann der Straße ostwärts folgen und man gelangt zum Parkplatz zurück.

 

Wandern: Durch das Nebeltal

 Länge:

 circa 5 Km (Hin und Rück)

 Schwierigkeit

 leicht

 Kinderwagen

 bedingt geeignet

 Hund

 geeignet

 Einkehrmöglichkeit    

 Cafe an der Wassermühle    

 

Die oben dargestellte Karte: bearbeitete Karte aus www.openstreetmap.org unter Lizenz CC-BY-SA

 


Diese Artikel interessieren Leser, die sich für Radfahren: Rund um den Krakower Obersee interessiert haben:

 

 

Menü: Wandern und Radfahren Krakower See

 

Kommentare (11)
11Dienstag, 10. September 2013 18:40
D. Spenner


Die Wanderung ist zu jeder Jahreszeit schön. Das Flüsschen wandelt seine Erscheinung mehrfach in dem realtiv kurzen Verlauf, was den besonderen Reiz ausmacht. Jetzt am Herbstbeginn ist aber die meiner Meinung nach beste Zeit für das Nebeltal: ein Indian Summer, wie er im Buche steht. Buntes Laub, wohin man auch schaut. Der glasklare Fluss mit dem teilweise roten Grund (Algenbewuchs) ergänzt das herbstliche Stilleben perfekt. Hundebesitzer, Familien mit Kindern, Pilzsucher, sie alle kommen voll auf Ihre Kosten! Zur Halbzeit kann man ein mitgebrachtes Picknick mit wunderschönem Blick auf den Krakower See genießen oder im Café an der Wassermühle einen Snack einnehmen.


10Montag, 20. Mai 2013 18:42
Frank B.


Eine schöne Wanderung,nur leider ist das Prinzengrab etwas schwer zu finden.Zwei zusätzliche Hinweisschilder an einer kurzen Weggabelung, ca. 300m vor dem Grab, wären zu empfehlen.


9Mittwoch, 04. Juli 2012 17:35
S. Braun


Auch bei Regen eine schöne Wanderung.


8Sonntag, 25. März 2012 15:23
Gertner


Heute erstes mal in diesem Jahr an der Nebel. Der Frühling kommt. Schöner Spaziergang.


7Montag, 23. Januar 2012 22:54
Gerlinde


Im Winter ganz zauberhaft. Ich habe zwei fotos eingeschickt.


6Donnerstag, 01. September 2011 13:09
Familie Rohner


Auch mit Kindern zuschaffen


5Mittwoch, 22. Juni 2011 22:48
Micha73
Auch bei uns waren die mücken heftig. Vielleicht eher was für eine Herbstwanderung.
4Donnerstag, 16. Juni 2011 10:52
Familie B. NRW
Die Durchquerung des Nebeltals (zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Hund) empfehlen wir jedem Besucher.
3Donnerstag, 16. Juni 2011 10:38
Gerd S.
Wanderung durch das Nebeltal gemacht, die Stimmung, Natur alles super aber die Mücken haben uns auf dem Rückweg bald aufgefressen, unser Hund war zeitweise in einer Mückenwolke kaum zu erkennen (trotz Autan)
2Montag, 30. Mai 2011 23:04
noname
wunderschöne Wanderung
1Freitag, 06. Mai 2011 15:54
Gerlach
Herrliches Wetter, traumhafte Wanderung unser schönster Urlaubstag.